Sektion: Spotlight Slovensko

Zvony pre bosých

The Bells Toll for the Barefooted

Stanislav Barabáš
ČSSR (Slowakei) , 1965, 96 Min

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges: Zwei slowakische Partisanen nehmen ungewollt einen jungen deutschen Volkssturm-Kämpfer gefangen. Sollen sie ihn erschießen oder mitnehmen zu ihrem Stab? Aber den müssen sie erst wiederfinden, mitten in den Bergen und im Schneesturm. Der Krieg als moralische Herausforderung, inszeniert als avantgardistische, existenzialistische Parabel.

Sprachfassung: Originalversion mit deutschen Untertiteln

Performance

2021-11-03 | 21:00 Uhr
Obenkino
2021-11-06 | 14:30 Uhr
Glad-House

Als sie den bei einem Scharmützel getötetem Deutschen die Stiefel ausziehen wollen, merken Ondrej und Stašek, dass der Feind noch lebt. Er ist keine siebzehn Jahre alt, ein vorlauter Milchbart. Den Naturgewalten ausgeliefert und abgeschnitten von ihrer Führung, müssen die Partisanen selbst entscheiden, ob sie sich mit diesem Kriegsgefangenen regelkonform bis zu ihren Vorgesetzten abmühen wollen.

In den liberalen 1960er-Jahren wendet sich Regisseur Stanislav Barabaš in seinem heute wenig bekannten Meisterwerk von der zuvor üblichen ideologischen Sicht auf die Kriegszeit ab, nimmt individuelle Entscheidungen sowie Fragen der Moral in den Fokus und offenbart die ganze Absurdität des Krieges. Die Kamera von Vincent Rosinec, dem „Dichter des filmischen Bildes“ (Regisseur Eduard Grečner), erzählt die dramatische Geschichte in suggestiven Schwarz-Weiß-Bildern einer Schneelandschaft, häufig aus unerwarteten Perspektiven. Die Synthesizer-Sounds und Orgelklänge verbindende Neue Musik des tschechischen Komponisten Zdeněk Liška unterstreicht die angespannte Atmosphäre dieses ungewöhnlichen Kriegsfilms.

(Christina Frankenberg)

Stanislav Barabáš -

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

Vor dem Ende der Nacht

Kým sa skoncí táto noc

Made in Aš

Až do mesta Aš

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.