Sektion:

LIST BISKUPÓW

DER HIRTENBRIEF

Miroslaw Bork
Polen, 2019, 50 Min

Wenn Vergebung ohne Wenn und Aber auf persönlicher Ebene die einzige Chance für Versöhnung und zukünftiges gemeinsames Leben bietet, wird ein Aufruf zu eben jener auf staatlicher Ebene zu einem Akt, der einem Erdbeben gleicht und zugleich an Staatsverrat grenzt.

20 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg verfasste Bischof Bolesław Kominek einen Brief an die katholische Kirche der BRD mit dem berühmten Satz: „Wir vergeben und bitten um Vergebung“. Was als Geste der christlichen Liebe und Aufruf zum Dialog gemeint war, löste in Polen unter den regierenden Kommunisten Empörung aus: Staatsverrat! Zugleich aber witterten sie anhand des Briefes eine Chance für die Abrechnung mit Polens katholischer Kirche und hofften dabei auf die breite Unterstützung der Bevölkerung. Schließlich hatten über sechs Millionen Polen in dem brutalen Vernichtungskrieg des faschistischen Deutschlands ihr Leben verloren.

Der Brief von Bischof Kominek löste eine Kette politischer Reaktionen und Ereignisse aus, die mit der Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze, dem Kniefall Willy Brandts und mit der Umarmung zwischen dem damaligen polnischen Premierminister Tadeusz Mazowiecki und Bundeskanzler Helmut Kohl in Krzyżewo im November 1989 endeten. KM

Filmformat
MP4 | doc. | Farbe / Colour
Drehbuch
Mirosław Bork
Kamera
Piotr Wojtowicz
Ton
Michał Muzyka
Schnitt
Ewa Różewicz
Musik
Marek Kuczyński
Produzent
Mirosław Bork
Produktion
New Format Sp. z o.o.
Kontakt
New Format Sp. z o.o.
Ida Bork-Buszkowska
Transportowców 10 C
02-858 Warsaw
Poland
ida.bork@bomedia.pl
+48 501 302 471
Miroslaw Bork

Miroslaw Bork - geboren 1956 in Wejherowo, Polen. Regisseur und Produzent. Er studierte zunächst Polnische Philologie in Gdańsk, bevor er in Film- und Fernsehregie an der Schlesischen Universität Katowice graduierte. Er arbeitete viele Jahre fürs Theater sowie polnische Fernsehen und war einige Jahre Leiter beim Sender TVP; außerdem künstlerischer Leiter beim Filmfestival in Gdynia.

Filme
SMRÓD (1987, doc)
KONSUL (1989)
CUDZE SZCZĘŚCIE (1998)
ZŁOTO CARÓW (2000, doc)
DWIE MIŁOŚCI (2002, TV)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.