Kurze, Könige, Banditen – das FFC beim Lausitzer AutoKinoFestival

Kurze, Könige, Banditen – das FFC beim Lausitzer AutoKinoFestival
© AutoKinoFestival

Am Mittwoch und Donnerstag, 3. und 4. Juni 2020 präsentiert das FilmFestival Cottbus (FFC) im Rahmen des Lausitzer AutoKinoFestival 15 Kurzfilme beim BEST-OF LAUSITZER FILMSCHAU sowie drei besondere Spielfilme. 

Den Auftakt gibt am 3. Juni, 17.30 Uhr das BEST-OF LAUSITZER FILMSCHAU mit 15 Kurzfilmen (darunter zahlreiche Preisträger) des beliebten Wettbewerbes für Filmschaffende aus der Nieder- und Oberlausitz „Lausitzer FilmSchau“ (ehem. Cottbuser FilmSchau). 95 Minuten kompaktes und abwechslungsreiches Kurzfilmprogramm voller Träume(r), Ausraster und Musik sowie der Frage nach dem richtigen Zeitpunkt im Leben oder was eigentlich Heimat bedeutet. Vier der 15 Kurzfilme setzen sich inhaltlich mit der in der Lausitz ansässigen nationalen Minderheit der Sorben/Wenden auseinander und wurden in nieder- oder obersorbischer Sprache (mit Untertiteln) gedreht.

Im Anschluss an das BEST-OF LAUSITZER FILMSCHAU ist mit SYSTEMSPRENGER am Mittwoch, 20 Uhr ein mehrfach preisgekrönter Kino-Hit auf der Leinwand zu sehen. Der Film ist zugleich Auftakt für das Programm von „5x4 – Brandenburger Festivalkino“. Die großen Filmfestivals des Bundeslandes (FilmFestival Cottbus, PROVINZIALE – Filmfest Eberswalde und FILM OHNE GRENZEN Festival) richten gemeinsam unter dem Dach von „5x4 – Brandenburger Festivalkino“ ein attraktives Festivalkino-Angebot an Kinos und Filmclubs sowie an Verbände, Vereine oder Bildungseinrichtungen. 
SYSTEMSPRENGER ist Nora Fingscheidts erster Langspielfilm, der von Benni, eigentlich Bernadette, erzählt, die egal wo sie hinkommt – Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule – sofort wieder rausfliegt. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei ihrer Mutter wohnen! Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Am Donnerstag, 4. Juni 2020, 17.30 Uhr laden das Lausitzer AutoKinoFestival und das FFC zum Spielfilm 4 KÖNIGE. Das FilmFestival Cottbus zeigte den ersten Spielfilm von Theresa von Eltz 2015 im U18 Wettbewerb Jugendfilm: Ausgerechnet kurz vor Weihnachten landet Lara in der Jugendpsychiatrie. Zusammen mit drei anderen Jugendlichen und einem unkonventionellen Psychiater verbringt sie dort ungewöhnliche Feiertage. 4 KÖNIGE besticht durch sein erstklassiges Ensemble mit Jella Haase, Jannis Niewöhner, Paula Beer, Moritz Leu sowie Clemens Schick und Anneke Kim Sarnau.

Den Abschluss der FFC-Filmreihe beim Lausitzer AutoKinoFestival bildet am Donnerstag, 20 Uhr der Actionfilm THE WHISKEY BANDIT – ALLEIN GEGEN DAS GESETZ. Der ungarische Regisseur und Hollywood-Rückkehrer Nimród Antal (KONTROLL) brachte opulent und detailtreu die Geschichte des professionellen Eishockeyspielers Attila Ambrus auf die Leinwand. Jahrelang hielt er als legendärer „Whiskey-Räuber“ mit seinen Banküberfällen ganz Ungarn in Atem.

Tickets gibt es hier: www.autokinofestival.de
PKW-Ticket (2 Personen) 15,00 € 
Rücksitz-Ticket Erwachsener 7,50 € 
Rücksitz-Ticket Kind 5,00 €


Programm im Überblick

Mittwoch, 3. Juni 2020, 17.30 Uhr 
BEST-OF LAUSITZER FILMSCHAU 
Deutschland, 2013 - 2019, 95 Min
15 Kurzfilme (darunter zahlreiche Preisträger) des Wettbewerbes „Lausitzer FilmSchau“
(ausführliche Auflistung siehe unten *)
Empfohlen ab 14 Jahren


Mittwoch, 3. Juni 2020, 20 Uhr 
SYSTEMSPRENGER 
Nora Fingscheidt  
Deutschland, 2019, 125 Min
Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei ihrer Mutter wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. 
FSK 12 


Donnerstag, 4. Juni 2020, 17.30 Uhr 
4 KÖNIGE 
Theresa von Eltz 
Deutschland, 2015, 100 Min 
Statt sich auf Weihnachten zu freuen, hat Lara ganz andere Sorgen. Der Konflikt mit ihren Eltern eskaliert so weit, dass Lara in die Psychiatrie gesteckt wird, wo sie die Feiertage verbringen soll. Dort trifft sie auf drei andere Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Mithilfe eines außergewöhnlichen Psychiaters beginnen die jungen Patienten sich langsam zu öffnen und erleben ein Weihnachtsfest der ganz anderen Art. Eine Tragikomödie über Jugendliche, die ihren eigenen Weg finden müssen.
FSK 12 



Donnerstag, 4. Juni 2020, 20 Uhr
THE WHISKEY BANDIT – ALLEIN GEGEN DAS GESETZ
Nimród Antal
Ungarn, 2017, 126 Min
Attila Ambrus, eigentlich professioneller Eishockeyspieler, genehmigt sich jedes Mal einen Whiskey, bevor er wieder eine Bank überfällt. Als er nach über 20 erfolgreichen Raubüberfällen gefasst und von einem frustrierten Polizisten tagelang verhört wird, erzählt Ambrus ihm seine Geschichte. Unterhaltsam und packend erzählt Regisseur Nimród Antal (KONTROLL, 2003) von einem populären Banditen, der zwischen 1993 und 1999 spektakuläre Überfälle verübte, die ganz Ungarn in Atem hielten.
FSK 12 


 

BEST-OF LAUSITZER FILMSCHAU – Programm
Mi, 3. Juni 2020, 17.30 Uhr

MÄNNER, DIE AUF HANDYS STARREN 
Kuesti Fraun
4:00 
(Cottbuser FilmSchau 2015) 
Kommunikation im Wandel der Zeit. Wie war das eigentlich damals – ohne Handy, Smartphone und Tablet?

MEMO 61 
Michael Schlottke, Clemens Schiesko 
4:30 
(Cottbuser FilmSchau 2017) 
Unbezahlbare Momente, die das Leben lebenswert machen. Musikvideo der Cottbuser Rockband „Sonnbrand“.

VON HIER NACH VECHTA & ZURÜCK – VOM SUCHEN UND FINDEN VON HEIMAT 
Heino Neumann
11:50 
(Cottbuser FilmSchau 2013)
Sebastian aus Buckow (Niederlausitz) studiert in Vechta (Niedersachsen). Dokumentarischer Kurzfilm über Heimat, Identität und Perspektiven.

MĚR – FRIEDEN
Anne-Kathrin Rensch und Clemens Schiesko
4:26
(Cottbuser FilmSchau 2015, Sonderpreis der Stiftung für das sorbische Volk)
Das Leben hält für jeden von uns den richtigen Zeitpunkt bereit. Wirklichkeiten gelten universell – für jeden Menschen, in jeder Sprache.

SO NAH, SO FERN
Alexandra Gafke 
6:38 
(Cottbuser FilmSchau 2018, Hauptpreis) 
Zukunftsängste und -sorgen einer älteren Frau. Allein kommt sie nicht mehr zurecht, möchte aber auch niemandem zur Last fallen.

#HEINZ
Video Arbeitsgruppe Kulturfabrik Hoyerswerda 
2:00 
(Cottbuser FilmSchau 2015) 
Heinz führt ein geruhsames Rentnerleben. Unverhofft wird er mit seinen nicht ausgelebten Wünschen konfrontiert und droht daran zu verzweifeln.

TRAUMTAUCHER ZU SEIN 
Laura Maria Hänsel und Erik Schiesko
5:00
(Cottbuser FilmSchau 2013)
Ein Mädchen träumt ein Leben lang davon, Taucherin zu werden und trifft dafür alle nötigen Vorbereitungen. Ein Film über die Frage nach dem Weg als Ziel.

ŹIWA ŽEŃSKA – DIE WILDE FRAU
Hella Stoletzki 
8:00 
(Lausitzer FilmSchau 2019, Sonderpreis der Stiftung für das sorbische Volk)
Die Lausitzer Sage der wilden Frau von Picho. Auf der Bühne einer leeren Bar trifft sie mit einer jungen Frau zusammen. Eine alte Erzählung in neuem Licht.

DAS LEHRERZIMMER 
Joséphine Heidel
7:00
(Lausitzer FilmSchau 2019)
Was passiert eigentlich im Lehrerzimmer? Seit längerer Zeit beschäftigt Hannes genau diese Frage. Eine Geschichte über die kindliche Vorstellung des Erwachsenenlebens.

TISCHGESPRÄCH 
Lara Antonia Tietz
5:00 
(Cottbuser FilmSchau 2018)
Ein Tischgespräch wird nicht nur von Worten bestimmt. Was zählt, liegt oft unter der Oberfläche. Der Streit hat dabei seine eigene Atmosphäre, universell und doch einzigartig.

SMY – WIR SIND
Luisa Nawka, Sophia Ziesch
10:00
(Lausitzer FilmSchau 2019, Hauptpreis)
Warum bin ich sorbisch? Im offenen Gespräch wagen es fünf Menschen, ihre individuelle Zugehörigkeit zur Minderheit in Ostsachsen zu hinterfragen und finden sich mit persönlichen Konflikten konfrontiert.

5 MINUTEN 
Leni Blohm, Mavie Brandt, Henriette Beyer
5:00 
(Cottbuser FilmSchau 2017, Hauptpreis)
Allen ist es peinlich, und jedem passiert es mal…

DURCH DIE WELTEN
Joséphine Heidel
2:00
(Lausitzer FilmSchau 2019)
Ein kleines Mädchen geht zu Bett. Sofort entspinnt sich eine bunte Reise durch verschiedene Traumwelten, in denen die Protagonistin diverse Abenteuer erlebt. Stop-Motion-Animationsfilm.

ZMIJ – DER DRACHE 
Angela Schuster
15:00
(Cottbuser FilmSchau 2016, Hauptpreis)
Irgendwo in der Lausitz, 1938: Ein kleines Mädchen wünscht sich einen Drachen. Währenddessen setzen Erwachsene im ganzen Land ihre Hoffnungen auf einen vermeintlichen Erlöser.

MODEL RITA 
Udo Heuberger 
5:00 
(Lausitzer FilmSchau 2019) 
Frau Viehbruck sucht eine neue berufliche Herausforderung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.