Workshop „Gesellschaftlicher Diskurs durch Filmjournalismus“in Cottbus und Batumi

Workshop „Gesellschaftlicher Diskurs durch Filmjournalismus“in Cottbus und Batumi

Während des 29. FilmFestival Cottbus kamen 14 Filmjournalisten aus Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Georgien, der Republik Moldau, der Ukraine und Russland für einen viertägigen Workshop zusammen. 

Unter dem Titel „Gesellschaftlicher Diskurs durch Filmjournalismus“ wurden die Teilnehmenden am Beispiel von Referenzfilmen aus dem Filmprogramm für eine differenzierte Berichterstattung über Filme sensibilisiert, die zivilgesellschaftliche Werte transportieren und diskutieren.Unter der Leitung der Filmjournalistin Marta Balaga (Cineuropa, Variety) wurden sie auf Möglichkeiten aufmerksam gemacht, zivilgesellschaftliche Prozesse durch Filmanalyse oder mit Hilfe analytischer Artikel und Beiträge über filmische Trends zu begleiten und zu fördern. Während des 29. FFC sahen die Teilnehmenden elf Filme und interviewten mehrere Regisseure.

Hier finden Sie eine Übersicht der Links den bisher erschienenen Texten und Videos der Workshop-TeilnehmendenLink zur Sammlung (PDF)

Der Workshop ist eine Kooperation des FilmFestival Cottbus mit dem Batumi International Art House Film Festival, in dessen Rahmen im September 2019 der erste Teil der Veranstaltung stattfand. Das Projekt wird unterstützt durch das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland.

17. 01.2020

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.