Osteuropa bundesweit – das 30. FilmFestival Cottbus zeigt sein Programm im Stream

Cottbus, 26.11.2020

Da Bund und Länder am 25.11.2020 die Maßnahmen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie verlängert haben und somit auch Kinos weiterhin geschlossen bleiben, werden die vom 8. bis 13. Dezember 2020 in den Spielstätten geplanten Filmvorführungen des 30. FilmFestival Cottbus nicht stattfinden können. Vom 8. bis 31. Dezember 2020 werden dessen ungeachtet 150 Filme als bundesweites Streaming-Angebot über die Festivalwebsite abrufbar sein.

„Die Gesundheit unserer Besucher aus nah und fern ist in Zeiten der Pandemie unser oberstes Gebot. So bedauerlich die Absage unseres physischen Jubiläumsfestivals für uns auch ist, umso größer ist unsere Freude über ein umfangreiches digitales Angebot mit 150 Filmen und weiteren Inhalten im Stream – über unsere Website und unseren Partner Pantaflix, im Live-Stream auf unserem YouTube-Kanal und über unsere Social-Media-Kanäle“, betont Andreas Stein, Geschäftsführer des FFC-Veranstalters pool production. „Nachdem wir das in dualer Form geplante 30. FFC zunächst um fünf Wochen verschoben hatten – in der Hoffnung darauf, unser Publikum mit Kinovorführungen zu begeistern – werden wir das Festival nun mit ganzer Kraft digital umsetzen.“

FFC-Programmdirektor Bernd Buder ergänzt: „Unser über die Festivalwebsite bundesweit verfügbares Streaming-Angebot ist eine ganz besondere Gelegenheit, das osteuropäische Kino kennenzulernen, neu zu entdecken und zu genießen. Wir zeigen die Filme der 15 Programmsektionen in Originalsprache und stellen wahlweise deutsche oder englische Untertitel zur Verfügung.“

Zusätzlich zum Filmprogramm geben Gespräche mit Filmschaffenden, Panels, Podiumsdiskussionen und Talk-Runden mit Vertretern aus Kultur, Wissenschaft und Politik, Einblick in die Filmbranche sowie historische, kulturelle und politische Zusammenhänge des Filmprogramms.

Alle Gesprächsformate werden über den YouTube-Kanal des FilmFestival Cottbus ausgestrahlt (www.youtube.com/FilmFestivalCottbus).


Informationen zu FFC-Tickets

Das Streaming-Angebot des 30. FilmFestival Cottbus ist vom 8. bis 31. Dezember 2020 über die Festivalwebsite www.filmfestivalcottbus.de abrufbar. Die Ticketbuchung ist über den jeweiligen Filmeintrag möglich. Die Filme sind in Originalsprache, wahlweise stehen deutsche oder englische Untertitel zur Verfügung. Da ein limitiertes Kontingent an Tickets für die online angebotenen Filme vorhanden ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Buchung.

Bereits gebuchte Tickets für das Streaming-Angebot behalten ihre Gültigkeit. Geliehene Filme können innerhalb der 24 Stunden nach erstem Start beliebig oft geschaut werden. Der Film-Start erfolgt durch die Eingabe der zuvor erworbenen Ticket-ID.

Tickets für Filmvorführungen in den Spielstätten, die in Verkaufsstellen erworben wurden, können dort zurückgegeben werden. Eine Rückabwicklung für online über reservix gebuchte Tickets ist über das Portal möglich.

Das FilmFestival Cottbus dankt seinen Förderern und Partnern, die auch unter diesen schwierigen Bedingungen zum Festival stehen. Ein besonderer Dank geht an das Land Brandenburg, die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH, die Stadt Cottbus, Creative Europe – MEDIA sowie das Auswärtige Amt.

Darüber hinaus danken wir der Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF), Big Cinema, der Sparkasse Spree-Neiße und der Gebäudewirtschaft Cottbus, der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, der Bundeszentrale für politische Bildung, der Investitionsbank des Landes Brandenburg, der Stiftung für das sorbische Volk, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond, der Rosa-Luxemburg-Stiftung sowie all unseren weiteren treuen Partnern und Unterstützern sowie unseren Medienpartnern.

Über das FilmFestival Cottbus 
Das 30. FilmFestival Cottbus findet vom 8. bis 31. Dezember 2020 bundesweit online und im Stream statt. In vier Wettbewerben und zahlreichen Nebensektionen zeigt das FFC 150 Filme, die um Preise im Gesamtwert von 72.000 Euro und die begehrte Preisskulptur LUBINA (sorbisch: die Liebreizende) konkurrieren. Erstmalig werden nicht nur die Prämierten aus dem Wettbewerb Spielfilm mit einer LUBINA geehrt, sondern auch die Preisträger aus den Wettbewerben Kurzfilm und U18 Jugendfilm. Über 22.000 Zuschauer besuchten jeweils in den vergangenen Jahren das Festival des osteuropäischen Films in Cottbus.

 

Akkreditierung möglich
Für akkreditierte nationale und internationale Vertreter von Presse und Branche richtet das FFC einen Online-Zugang zum nahezu kompletten Festivalprogramm ein. Akkreditierungen sind hier online möglich: www.filmfestivalcottbus.de

Für weitere Informationen, Interviewanfragen sowie sende- und druckfähige Bilder wenden Sie sich gerne an unsere PR- und Marketing-Manager Anne-Kathrin Rensch, Maria Tschanter, Denis Demmerle und Mariia Kirsanova.

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon: +49 (0) 355/43107 -13, -14 oder -24

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.