31. FilmFestival Cottbus - Preise und Jurybegründungen | Prizes and Jury Statements

Wettbewerb Spielfilm | Competition Feature Film

Hauptpreis für den besten Film | Main Prize for best Film
25.000 EUR gestiftet von | donated by Gesellschaft zur Wahrnehmung von Film- und Fernsehrechten (GWFF)

 Cenzorka | 107 Mothers | 107 Mothers
Peter Kerekes
SK/CZ/UA 2021

Der diesjährige Gewinner des Hauptpreises verbindet wahre Begebenheiten und Fiktion in einem Frauengefängnis. 107 Mothers schildert eine einzigartige Welt, die den meisten Menschen verborgen bleibt. Peter Kerekes Werk ist ein sehr emotionales, welches aus dem Reichtum wahrer Begebenheiten schöpft und diese in eine fiktive Handlung verwandelt.

This year's grand prize winner combines true events and fiction in a women's prison. 107 Mothers depicts a unique world that remains hidden from most people. Peter Kereke's work is a very emotional one that draws from the richness of true events and transforms them into a fictional plot.

 

Spezialpreis für die beste Regie | Special Prize for Best Director
7.500 EUR gestiftet von | donated by Rundfunk Berlin-Brandenburg rbb

 Żeby nie było śladów| Leave No Traces | Leave No Traces
Jan P. Matuszyński
PL/FR/CZ 2021

Dem Regisseur ist es gelungen, einen komplexen Moment der Vergangenheit zu rekonstruieren, der trotz der scheinbar demokratischen Welt von heute noch nachhallt. Auf sehr behutsame Weise schildert er intime Träume auf politischer Ebene.

The director managed to recreate a complex moment of the past, which still resonates despite the seemingly democratic world nowadays. In a very delicate way, he portrayed intimate dreams on a political level.

Preis für eine herausragenden darstellerische Einzelleistung| Award for an outstanding individual performance
5.000 EUR gestiftet von | donated by Sparkasse Spree-Neiße

Levan Tediashvili
in
BRIGHTON 4th | BRIGHTON 4th | BRIGHTON 4th
Levan Koguashvili
GE/RU/BG/MC/US 2021

Levan Tediashvilis Darstellung eines Vaters, der sein Leben opfert, um seinen Sohn zu retten, ist fesselnd. Das minimalistische Schauspiel ist mehr als genug, um die inneren Schritte seiner tödlichen Entscheidung dem Publikum vor Augen zu führen. Die Authentizität der Darstellung weckt Emotionen, die den Zuschauer zutiefst berühren und diesen nicht mehr loslassen.

Levan Tediashvili's portrayal of a father who sacrifices his life to save his son is mesmerising. The minimalist acting is more than enough to make the audience aware of the inner steps of his fatal decision. The authenticity of the portrayal arouses emotions that touch the audience deeply and do not let them go.

 

Wettbewerb Kurzfilm | Short Film Competition
Hauptpreis | Main Prize
2.500 EUR gestiftet von | donated by Druckzone aus Cottbus

Techno, Mama | Techno, Mama | Techno, Mama
Saulius Baradinskas
LT 2021

Eine Tour-de-Force visueller Energie, die von der Leinwand schreit. Eine Familie, die von verborgenen Strömungen unter der Oberfläche zerrissen wird. Die innere Welt des Protagonisten wird in einer reinen filmischen Form dargestellt und lädt das Publikum ein eigene Interpretationsspielräume zu ergründen.

A tour-de-force of visual energy that screams from the screen. A family torn apart by hidden currents beneath the surface. The inner world of the protagonist is presented in a pure cinematic form, inviting the audience to ascertain their own scope for interpretation.

Spezialpreis | Special Prize
1.500 EUR gestiftet von | donated by Tiede+

 Towarischtsch polizjejskij | Comrade Policeman | Comrade Policeman
Assel Aushakimova
KZ 2020

Kurzfilme haben die Fähigkeit, in kurzer Zeit starke Aussagen zu tätigen. Im Zeitalter der "Fake News" - ein Begriff, der die freie Presse denunzieren soll - weist uns dieser Film die Konsequenzen auf, wenn diese Pressefreiheit gegen das Zufriedenstellen von Behörden eingetauscht wird. Der Film benötigt hierzu nur wenig Aufwand – in seiner Einfachheit liegt seine Schönheit.

Short films have the ability to make powerful statements in a short time. In the age of "fake news" - a term meant to denounce the free press - this film shows us the consequences of trading this freedom of the press for pandering to authorities. The film requires little effort to do this - in its simplicity lies its beauty.

 

U18 Wettbewerb Jugendfilm | U18 Youth Film Competition
Preis für den besten Jugendfilm | Prize for Best Youth Film
5.000 Euro gestiftet von | donated by Stadt Cottbus

 YOUTH TOPIA | YOUTH TOPIA | YOUTH TOPIA
Dennis Stormer and MARISA MEIER
CH/DE 2021

Youth Topia schildert das Gefühl des Erwachsenwerdens in einer einzigartigen dystopischen Welt, welche parallelen zu dem tatsächlichen Zeitgeschehen hat und sich mit Themen, wie Stereotypen, Gleichberechtigung und dem Klimawandel konfrontiert sieht. Die atemberaubenden Bilder des Films sind ästhetisch ansprechend und kreativ zugleich. Der Film ist in der Lage, eine klare Botschaft zu vermitteln, die von der Mehrheit der Zuschauer verstanden werden kann, ohne dabei an Komplexität einzubüßen.

Youth Topia depicts the feeling of the coming-of-age process in a unique dystopian world that parallels actual contemporary events and confronts issues such as stereotyping, equality and climate change. The film's stunning images are both aesthetically pleasing and creative. The film is able to convey a clear message that can be understood by the majority of viewers without sacrificing complexity.

 

DIALOG-Preis für die Verständigung zwischen den Kulturen | DIALOGUE Prize for Intercultural Communication
3.000 EUR gestiftet von | donated by Goethe Institut

ZGJOI | HIVE | HIVE
Blerta Basholli
KO/CH/MK/AL 2021

Eine auf wahrend Begebenheiten beruhende Geschichte aus dem Nachkriegs-Kosovo, die von Anfang bis Ende stark und berührend erzählt wird. Die weibliche Protagonistin ist ein starker Charakter, der sich in schwierigen Verhältnissen zurechtfinden muss. Zusätzlich beschäftigt sie ein starker innerer Konflikt. Als Oberhaupt einer Familie - in einer Gesellschaft, in der das nicht vorgesehen ist, gründet sie ihr eigenes Unternehmen, um die Familie zu ernähren. Es geht um weibliches Empowerment, die Rolle von Frauen in der Gesellschaft und den Umgang mit einer Tragödie – den fehlenden ermordeten Männern. Es geht um Miss-Kommunikation, dem Gegenteil von Dialog. Wo es hinführt, wenn es einen tiefverwurzelten „Un-Dialog“ unter Menschen in einem Dorf, unter einem Dach gibt, zwischen konservativ-progressiv, Frauen und Männern, alt und jung.

Eine besondere Erwähnung geht an den Film Compartment No 6.

In einer sehr einprägsamen cineatischen Sprache wird die Handlung von zwei Menschen unterschiedlichen Hintergrunds entwickelt. Ein finnisch-russischer Dialog aus den 90er Jahren. Die Reise einer „Fremden“ in einer rauen klaustrophobischen Umgebung - der Transsib. Zwei starke Charaktere unterschiedlicher Herkunft, deren Begegnung im Leben eigentlich nicht vorgesehen war. Ihr Dialog ist unfreiwillig, durch das zugewiesene Abteil. Finnisch-russisch, männlich-weiblich, unterschiedliche gesellschaftliche Schichten.  Die lange Fahrzeit zwingt sie zur Beobachtung des anderen und über das Aushalten zum Kennenlernen und letztlich zu einer Art von Liebe.

A story based on true events from post-war Kosovo, told strongly and touchingly from beginning to end. The female protagonist is a strong character who has to find her way in difficult circumstances. In addition, she is preoccupied with a strong inner conflict. As the head of a family - in a society where this is not provided for - she starts her own business to feed the family. It is about female empowerment, the role of women in society and dealing with a tragedy - the missing murdered men. It is about miscommunication, the opposite of dialogue. Where it leads when there is a deep-rooted "un-dialogue" among people in a village, under one roof, between conservative-progressive, women and men, old and young.

A special mention goes to the film Compartment No 6.

In a very memorable cinematic language, the plot is developed by two people from different backgrounds. A Finnish-Russian dialogue from the 90s. The journey of a "stranger" in a harsh claustrophobic environment - the Transsib. Two strong characters from different backgrounds whose encounter was not actually foreseen in life. Their dialogue is involuntary, through the assigned compartment. Finnish-Russian, male-female, different social classes.  The long journey forces them to observe each other and, through endurance, to get to know each other and ultimately to a kind of love.

 

Preis für den besten Debütfilm | Prize for Best Debut Film
3.000 EUR gestiftet von | donated by Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg and Filmuniversity Babelsberg "Konrad Wolf"

SARDUNY | GERANIUM | GERANIUM
Çağil Bocut
TR/DE 2021

Der Gewinnerfilm porträtiert komplexe Themen des Alltags und leuchtet wie ein Scheinwerfer fragmentarisch die Geschichte einer Familie aus. Mit großer Ruhe werden Figuren in ihrer Widersprüchlichkeit gezeigt, wodurch sie zunehmend an Glaubwürdigkeit und Empathie gewinnen. Die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten, trotz des offenen Endes —so wie das Leben selbst.

Wir gratulieren dem Film Geranium von Çağil Bocut.

The winning film portrays complex themes of everyday life and, like a spotlight, fragmentarily illuminates the story of a family. With great calm, characters are shown in their contradictions, whereby they increasingly gain credibility and empathy. The tension remains until the end, despite the open ending – just like life itself.

Congratulations to the film Geranium by Çağil Bocut.

 

FIPRESCI-Preis | FIPRESCI Prize
von der | of the Féderation Internationale de la Presse Cinématographique 

BRIGHTON 4th | BRIGHTON 4th | BRIGHTON 4th
Levan Koguashvili
GE/RU/BG/MC/US 2021

Die Jury schätzt den innovativen Erzählstil in der Tradition des georgischen Kinos und die originelle Reflexion der Migration.

The jury appreciates the innovative narrative style in tradition of the Georgien cinema and original reflection of migration.

 

Preis der Ökumenischen Jury | Prize of the Ecumenical Jury
von | of SIGNIS und INTERFILM

BRIGHTON 4th | BRIGHTON 4th | BRIGHTON 4th
Levan Koguashvili
GE/RU/BG/MC/US 2021

(DE)
Ein ehemaliger georgischer Ringer reist nach Brooklyn, um seinem Sohn bei der Begleichung einer Spielschuld zu helfen. In emotional ansprechenden Bildern und einer präzisen, konzentrierten Erzählform beschreibt der Film das moralische Verhältnis eines Vaters zu seinem Sohn in einer georgischen Gemeinschaft von New York. Ein packender Film über Frieden, Respekt und Menschlichkeit in einer Gesellschaft voller struktureller Gewalt.

(EN)
A former Georgian wrestler travels to Brooklyn to help his son out of a gambling debt. With emotional images and a precise and focused storytelling, the film shows a father’s commitment to his son in a Georgian expatriated community in New York. It’s a powerful film about peace, respect and humanity in a society full of structural violence. 

(FR)
Un ancien lutteur géorgien se rend à Brooklyn pour venir en aide à son fils confronté à une dette de jeu. Avec des images émouvantes et un récit précis et bien mené, le film montre l’engagement d’un père pour son fils au sein de la communauté d’expatriés géorgiens de New York. C’est un film puissant sur la paix, le respect et l’humanité dans une société marquée par une violence structurelle.

(CZ)
Bývalý gruzínský zápasník cestuje do Brooklynu, aby pomohl svému synovi dostat se z dluhu z hazardu. V emotivních obrazech a precizním i soustředěném vyprávění film ukazuje oddanost otce vůči synovi v gruzínské komunitě v New Yorku. Je to silný film o míru, respektu a lidskosti ve společnosti plné strukturálního násilí.

(PL)
Były gruziński zapaśnik udaje się do Brooklynu, aby pomóc synowi spłacić długi hazardowe. W pełnych emocji obrazach oraz precyzyjnej i skoncentrowanej narracji film ukazuje zaangażowanie ojca wobec syna w gruzińskiej społeczności w Nowym Jorku. Jest to mocny film o pokoju, szacunku i człowieczeństwie w społeczeństwie pełnym przemocy strukturalnej.

 

Publikumspreis | Audience Award
3.000 EUR gestiftet von | donated by der Lausitzer Rundschau

Hytti nro 6 | Abteil Nr. 6 | Compartment No. 6
Juho Kuosmanen
FI/DE/EE/RU 2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.