Vereint im Stolz? FFC-Regisseur Branko Schmidt als Gesprächspartner im Buch über Fußball-Fanszenen im ehemaligen Jugoslawien

Vereint im Stolz? FFC-Regisseur Branko Schmidt als Gesprächspartner im Buch über Fußball-Fanszenen im ehemaligen Jugoslawien

Die Ultras von Fußballklubs wie Roter Stern Belgrad, Hajduk Split und anderen Kult-Vereinen aus dem ehemaligen Jugoslawien gelten als besonders hart, und besonders treu. Unter dem Titel „Vereint im Stolz. Fußball, Nation und Identität im postjugoslawischen Raum“ geht das vor kurzem bei der Bundeszentrale für politische Bildung erschienene Buch von Anne Hahn und Frank Willmann dem Mythos nach und recherchiert Verbindungen zu nationalistischen und rechtsextremen Kreisen. Es untersucht, wie Fanszenen an den kriegerischen Auseinandersetzungen in den 1990er-Jahren gleichermaßen betroffen und beteiligt waren und wie sie bis heute als Werkzeug in der politischen Auseinandersetzung gebraucht werden bzw. sich einmischen.

Die Mischung aus journalistischer Analyse und Zeitzeugen-Interviews gibt einen lebendigen Eindruck von der Szene und ihrer Geschichte und den von ihr ausgehenden Herausforderungen für die Gesellschaft. Zu Wort kommen u.a. der kroatische Regisseur und FFC-Stammgast Branko Schmidt, der sich in mehreren Filmen mit den Ultras des FC Dynamo Zagreb auseinandergesetzt hat, FFC-Mitarbeiter Marko Valić und FFC-Programmdirektor Bernd Buder, der über Ultras und Fußball-Hooligans als Thema im serbischen Kino reflektiert.

Mehr Informationen: https://www.bpb.de/shop/buecher/zeitbilder/339084/vereint-im-stolz-fussball-nation-und-identitaet-im-postjugoslawischen-raum

 

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.