Sektion: Specials

CENDRES ET SANG

ASCHE & BLUT

Fanny Ardant
Frankreich, Rumänien, Portugal , 2009, 105 Min

Seit dem Mord an ihrem Ehemann vor zehn Jahren lebt Judith mitihren drei Kindern in Marseille. Trotz ihrer Bedenken kehrt sie aufWunsch der Kinder für einen Sommer in ihre Heimat Rumänienzurück. Dort aber löst der Besuch eine Spirale der Gewalt aus,denn das alte Gesetz der Blutrache ist immer noch übermächtig.

Alfama Films

Schwarzweiße Bilder der Vergangenheit. Gewalt, Vendetta, Blutrache. Judiths Mann wurde ermordet, sie verlässt das Land ihrer Kindheit vermeintlich für immer und lebt mit ihren Kindern in Marseille.

Aber die Kinder sind be- und neugierig, das Land ihrer Vorfahren kennenzulernen, also fahren sie nach zehn Jahren für einige Tage in das Land, das einmal Heimat war. Wie in einer klassischen griechischen Tragödie scheint das Schicksal unausweichlich und die sich stetig höher schraubende Spirale der Gewalt zwischen rivalisierenden Familienverbänden ohne Gnade. Archaische Traditionen besiegen jegliche Vernunft und Herzlichkeit.

Die vor allem von Francois Truffaut so geliebte französische Schauspielerin Fanny Ardant schrieb das Drehbuch und führte zum ersten mal Regie: „Ich musste die Geschichte dieser Familie erzählen, über den Terror der Menschen, die Autorität uralter Gesetze, alltägliche Erniedrigungen, gefilmt als Plädoyer für den Verzicht auf jegliche Gewalt“. Inspiriert wurde sie von einem Essay des albanischen Schriftstellers Ismail Kadare mit dem Titel „Aischylos oder der große Verlierer“, gedreht wurde in Transsylvanien und die Darstellerin der Judith ist niemand geringeres als die grandiose marrokanisch-israelische Schauspielerin Ronit Elkabetz.

Fanny und Ronit, zwei Frauen, von denen viele Männer sehr viel lernen könnten. Wenn sie wollten oder dürften. OR

Filmformat
35mm | Farbe / colour
Drehbuch
Fanny Ardant
Kamera
Gérard de Battista
Ton
Mélissa Petitjean, Pierre Tucat
Schnitt
Célia Lafitedupont
Ausstattung
Isabel Branco
Musik
David Moreau
Darsteller
Ronit Elkabetz, Abraham Belaga, Marc Ruchmann, Claire Bouanich, Olga Tudorache, Ion Besoiu, Tudor Aaron Istodor, Razvan Vasilescu, Andrei Finti, Madalina Constantin
Produzent
Tudor Giurgiu, Paulo Branco
Produktion
Alfama Films
Co-Produktion
Arte France Cinéma, Hirsch, DD Productions, Libra Film
Kontakt
Alfama Films
176 rue du Temple
75003 Paris
France
Tel: +33.1.42 01 07 05
alfamafilms@orange.fr
www.alfamafilms.com

Fanny Ardant - geboren 1949 in Saumur, Frankreich. Zunächst Politologie-Studium in Aix-en-Provence, darauf Schauspielunterricht bei Jean Périmony. Professionelles Theaterdebüt 1974, seitdem unzählige Auftritte als Schauspielerin in Film-, Fernseh- und Theaterproduktionen. CENDES ET SANG ist ihr Regiedebüt.

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

GEBAUT FÜR DIE EWIGKEIT – RELIKTE SOZIALISTISCHER ARCHITEKTUR

NA VŠČNÉ ČASY – RELIKTY ARCHITEKTURY SOCIALISTICKÉ ÉRY

SCHLAFENDER BETON: DIE STADT, DIE ZU MODERN WAR

BETONSKI SPAVAČI: GRAD KOJI JE BIO PREMODERAN

SCHLAFENDER BETON: SOZIALISMUS TRIFFT KAPITALISMUS

BETONSKI SPAVAČI: SOCIJALIZAM SUSREĆE KAPITALIZAM
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok