Sektion: Wettbewerb Spielfilm

IRINA

IRINA

Nadejda Koseva
Bulgarien, 2018, 96 Min

Alltagstristesse trifft Mutterglück. Die junge Mutter Irina kämpft in der bulgarischen Provinz ums Überleben ihrer Familie. Als sie die Möglichkeit hat, Geld als Leihmutter zu verdienen, muss sie nicht lange überlegen. Nadejda Koseva wirft in ihrem Regiedebüt moralische Fragen um Leihmutterschaft und gesellschaftliche Zustände en passant auf, im Mittelpunkt steht immer Irina.

Alpha Violet

Irina hat einen süßen Sohn, doch sonst hat sie es nicht leicht: Sie sind arm, ihr Mann ist untreu und der Chef hinterhältig. Irina verliert ihre Arbeit, weil sie zu wenig gefällig ist. Als ihr Mann dann noch beim Kohleklau verunglückt, weiß sie vor Verzweiflung weder ein noch aus. Da kommt eine „Stellenanzeige“ als Leihmutter gerade recht. Welten prallen aufeinander, als die gutsituierten Eltern in spe aus der Hauptstadt die wortkarge und unberechenbare Frau vom Land kennenlernen, die „ihr“ Kind austragen soll. Während das Leben in Sofia offenbar funktioniert, sind die Menschen in Irinas Dorf auf sich selbst gestellt.

Über ein Jahr begleitet der Film Irina, rau und glaubwürdig gespielt von Martina Apostolova. In Totalen findet die Kamera Entsprechungen für die Konflikte, majestätisch-brutale Autobahnbrücken hier, glattes Hauptstadtpanorama dort. IRINA stellt trotz des heiklen Themas weniger moralische Konflikte als vielmehr konkrete menschliche Fragen ins Zentrum. RP

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Svetoslav Ovcharov, Bojan Vuletic, Nadejda Koseva
Kamera
Kiril Prodanov
Ton
Momchil Bozhkov
Schnitt
Nina Altaparmakova
Ausstattung
Ivelina Mineva
Darsteller
Martina Apostolova, Hristo Ushev, Irini Jambonas
Produzent
Stefan Kitanov, Svetla Tsotsorkova
Produktion
Art Fest
Kontakt
Alpha Violet
Keiko Funato
18 Rue Soleillet
75020 Paris
France
+33 14 79 73 984
info@alphaviolet.com
www.alphaviolet.com
Nadejda Koseva

Nadejda Koseva - geboren 1974 in Sofia, Bulgarien. Sie ist Regisseurin, Drehbuchautorin und Produzentin. Nach ihrem Regie-Abschluss an der Nationalen Akademie für Theater- und Filmkunst in Sofia produzierte sie mehrere Kurzfilme. IRINA ist ihr Spielfilmdebüt. 2005 gründete sie zusammen mit Svetla Tsotsorkova die Produktionsfirma FRONT FILM. 

Filme
RITUALAT (2005, short, FFC 2006)
OMLET (2009, short)
VTORI DUBEL (2011, short)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok