Sektion: Spotlight: Georgia

SASHISHI DEDA

Die Böse Mutter

Ana Urushadze
Georgien, Estland, 2017, 107 Min

Wahre Bestimmung. Die 50-jährige Hausfrau Manana lebt mit ihrem Ehemann und den drei Kindern zusammen. Scheinbar ist alles in Ordnung, doch unter der Oberfläche brodelt es. Denn Manana hat seit langem eine unterdrückte Leidenschaft, der sie gern folgen will. Bringt sie den nötigen Mut dazu auf und wird ihre Familie dies akzeptieren?

Alief LLC

Manana hat das Mutter- und Hausfrauenleben satt und möchte dem Schreiben nachgehen. Unterstützt wird sie von einem benachbarten Ladenbesitzer, der an ihr Talent als Schriftstellerin glaubt. Als die Familie davon erfährt, brechen Konflikte auf, denn Mananas engste Angehörige sind die Grundlage des heimlich geschriebenen Romans. Manana bekommt psychischen und physischen Druck zu spüren. Selbst ihr Vater wird vom Ehemann manipuliert, um die Situation zu retten. Der Ladenbesitzer richtet ein Zimmer in seinem Geschäft ein, wo Manana von nun an übernachtet und in aller Ruhe der Schriftstellerei nachgehen kann. Doch leider folgen die angesprochenen Verlage nicht seinem Urteil über das Werk, sodass er kurzerhand selbst das Buch verlegen will und dafür eine Druckerpresse erwirbt.

Der Regisseurin gelingt ein beeindruckendes Portrait einer stetig an sich selbst zweifelnden Frau zwischen Wahnsinn und Genie. Feinfühlig zeichnet sie Mananas Befreiung aus konservativen Strukturen zur Selbstverwirklichung. MM

Filmformat
DCP | Farbe / Colour
Drehbuch
Ana Urushadze
Kamera
Konstantin Esadze, Mindia Esadze
Ton
Paata Godziashvili
Schnitt
Alexander Kuranov
Ausstattung
Thea Telia
Musik
Nika Pasuri
Darsteller
Nata Murvanidze, Ramaz Ioseliani, Dimitri Tatishvili, Avtandil Makharadze
Produzent
Lasha Khalvashi
Produktion
ARTIZM
Co-Produktion
Allfilm
Kontakt
Alief LLC
Brett Walker
16 Clapton Passage
E58HS Hackney
United Kingdom
info@alief.co.uk
www.alief.co.uk
Ana Urushadze

Ana Urushadze - geboren 1990 in Tbilisi, Georgien. Sie graduierte 2013 an der Schota-Rustaweli-Universität für Theater und Film. Seitdem hat sie mehrere Kurzfilme realisiert. DIE BÖSE MUTTER ist ihr Spielfilmdebüt, das bereits auf mehreren Filmfestivals präsentiert und ausgezeichnet wurde.

Filme
IDEAS (2010, short)
ONE MAN LOVED ME (2012, short)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok