Sektion: Wettbewerb Spielfilm

PUN MJESEC

FULL MOON

Nermin Hamzagić
Bosnien und Herzegowina, 2019, 85 Min

Hamza ist unersetzbar. Der junge Polizist schafft es gerade noch, seine hochschwangere Frau in die Klinik zu bringen, bevor die Nachtschicht beginnt. Auf dem Revier warten die üblichen Problemfälle auf ihn. Von den Kollegen werden sie meist mit Bestechungsgeldern gelöst, doch Hamza entscheidet sich, aus dem korrupten Zirkel auszusteigen.

Performance

2019-11-08 | 17:00 Uhr
Stadthalle
2019-11-09 | 17:00 Uhr
Weltspiegel

Die reichen Verbrecher können sich freikaufen, aber die armen … Die Zellen sind voller Gefangener, die ihre Straftaten aus Verzweiflung begangen haben: eine Minderjährige, die anschaffen geht, ein Mann, der kein Geld für die Stromrechnung hat, ein Bankräuber, der die Operation seines Kindes bezahlen muss. Diese Leute gehören hier nicht hin – das hat Hamza schon längst verstanden, aber er ist sich auch seiner Pflicht als Ordnungshüter bewusst. Wenn die gleichen Regeln nicht für alle gelten, gibt es aber keine Ordnung mehr. Zunächst gelingt es Hamza, den Spagat zwischen dem korrupten System und seinem persönlichen Mitgefühl zu meistern. Doch irgendwann muss er sich entscheiden: Entweder verletzt er seine Pflicht oder er wird selbst zum Teil des Netzwerks.

Mit viel Liebe zum Detail inszeniert der junge bosnische Regisseur Nermin Hamzagić sein Spielfilmdebüt. Ihm gelingt es treffend, verkrustete Strukturen aufzuzeigen, ohne dabei in Schwarz-Weiß-Schemata zu verfallen. Hinter den Gittern gärt der Frust, im Vorraum werden die Schmiergelder verteilt. Ein verhalten sowie protokollarisch inszenierter, gleichwohl wütender Aufschrei gegen eine durch und durch nepotistische Gegenwart, die hinter der Schimäre eines solidarischen Miteinanders – bedingt durch eine verklärte Kriegsvergangenheit – blüht. JP

Drehbuch
Nermin Hamzagic, Emina Omerovic
Kamera
Amel Đikoli
Ton
Igor Camo
Schnitt
Redzinald Simek
Ausstattung
Vanja Miholjcic
Musik
Enes Zlatar
Darsteller
Alban Ukaj, Ermin Sijamija, Izudin Bajrović, Mediha Musliović, Muhamed Hadžović, Lidija Kordić, Jasna Diklić, Mirela Lambić, Boris Ler, Alena Džebo, Sanja Burić, Ahmed Nuhić, Faketa Avdibegović, Mugdim Avdibegović, Kemal Rizvanović, Lazar Dragojević, Irfan Ribić, Admir Šehović, Martina Mandek, Dražen Pavlović, Edin Avdagić
Produzent
Amra Bakšić Čamo, Adis Đapo
Produktion
SCCA/pro.ba Nedzada Musica 4 71000, Sarajevo +387 60 33 54 824 www.pro.ba
Co-Produktion
BHRT
Kontakt
SCCA/pro.ba
Ida Makarevic
Nermin Hamzagić

Nermin Hamzagić - – geboren 1986 in Bosnien und Herzegowina. Er graduierte an der Acedemy of Performing Arts in Sarajevo, wo er als Juniorprofessor tätig ist. Neben Kurz- und Dokumentarfilmen realisierte er auch Theaterprojekte. FULL MOON ist sein Spielfilmdebüt und feiert beim 29. FFC Weltpremiere.

Filme
DREAMERS (2009, doc, short)
SOUL TRAIN (2015, doc)
DAMAGED GOODS (2015, short)
INTERVIEW (2017, short)
THE ROPE (2018, doc)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok