Sektion: Close Up HU

IBORFIA

DAS REFERENDUM

Alexa Bakony
Ungarn, 2017, 21 Min

„Wollen Sie, dass die EU auch ohne die Zustimmung des Ungarischen Parlaments die verpflichtende Ansiedlung von nichtungarischen Staatsbürgern in Ungarn vorschreiben kann?“ In der kleinsten ungarischen Gemeinde Iborfia stimmen alle zehn Wahlberechtigten mit „Nein“.

Im Staatsfernsehen läuft am 2. Oktober 2016, dem Tag des Referendums, die Propagandamaschine gegen die Aufnahme von Migranten. Im Zentrum der Dokumentation steht ein alter Mann, der fast tonlos die Worthülsen wiederholt, obwohl er auch zugibt, dass die verlassene Gemeinde neue Einwohner ganz gut gebrauchen könnte. Subtil und in ruhigen Bildern zeichnet die Regisseurin Alexa Bakony in ihrem Film das Porträt einer verlassenen Ortschaft, die 100-prozentig auf Parteilinie getrimmt wählt. Obwohl die Meinungen zum Thema durchaus unterschiedlich sind. Solche Zustimmungsraten gab es nicht einmal im Kommunismus. JT

Filmformat
HD File | doc. | Farbe/ colour
Drehbuch
Alexa Bakony
Kamera
Dániel Kóródi
Ton
Andor Horváth
Schnitt
Marianna Rudas
Musik
Dimitrios Theodoris
Produzent
Miklós Bosnyák
Produktion
University of Theatre and Film Arts, Budapest
Co-Produktion
Katapult Films
Kontakt
Alexa Bakony
aprobakony@gmail.com
+36304593025
Alexa Bakony

Alexa Bakony - geboren 1992 in Ungarn. Nach dem Schulabschluss zog sie nach Budapest, wo sie Regie an der Universität für Theater- und Filmkunst studierte. Sie realisierte bereits mehrere Kurzfilme und arbeitet derzeit an ihrem Langfilmdebüt mit dem Titel TOBIAS. Ein Dokumentarfilm, der u.a. beim ZagrebDox gepitcht wurde. 

Filme
CHARLES (2012, short)
THE LITTLE PRINCE (2014, short)
FAMILY LUNCH (2016, doc, short)
HOMEMADE EMPIRE (2017, doc, short)
Weitere Filme die Sie interessieren könnten

VERSTECKSPIEL

AKI BÚJT, AKI NEM
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.