Sektion: EcoEast

GWIRABI

A Tunnel

Nino Orjonikidze/ Vano Arsenishvili
GE/DE , 2019, 90 Min

Eine verschlafene Bahnstation irgendwo mitten in Georgien. Hier soll in naher Zukunft die „Neue Seidenstraße“ vorbeiführen. Schon bald lassen sich Hunderte chinesischer Arbeiter in dem abgelegenen Tal nieder, um im wahrsten Sinne des Wortes Berge zu versetzen. Ein Großprojekt mit Folgen, nicht nur für die Umwelt, sondern auch das soziale Miteinander vor Ort.

Performance

2022-11-10 | 17:30 Uhr
Glad-House / Obenkino

Das Mammutprojekt „Neue Seidenstraße“ soll helfen, China und Europa besser miteinander zu verbinden. Doch was heißt das für das Dazwischen? Für die Bewohner*innen des Ortes, der bisher zweimal am Tag von einem Regionalzug angefahren wurde, kündigt sich die Globalisierung zunächst mit einem Rumpeln im Berg an. Ein neuer Tunnel für die Bahn wird in den Fels gesprengt, verbunden mit Versprechungen auf eine bessere Zukunft. Doch der Lohn ist den georgischen Arbeitern zu niedrig, mit den chinesischen Kollegen gibt es interkulturelle Missverständnisse, der Boden unter den alten Häusern bröckelt, die Kritik an dem globalen Infrastrukturprojekt wächst. Statt besserer Zeiten gibt es Zweifel, Streiks und ein zunehmendes kollektives Bewusstsein dafür, dass beim „schneller, weiter, höher“ viele buchstäblich auf der Strecke bleiben werden.

Text: Bernd Buder

Glad-House: Originalversion mit engl. Untertitel + dt. Simultanübersetzung

Veranstaltungshinweis (siehe Rahmenprogramm)

SlowTalk zu ECOEAST
Do 10.11. 19∶30 Uhr | Slow, Glad-House

Die neue Sektion beim FFC diskutiert ökologische Themen und die Auswirkungen der Eingriffe in Natur und Landschaft auf das soziale Miteinander. In diesem Jahr zeigen zehn Filme, wie sich georgische Regisseur*innen zwischen1934 und heute mit dem Thema beschäftigen. Im „Slow“ sprechen die Filmemacher*innen und Expert*innen über die Wechselwirkungen zwischen Ökologie und Gesellschaft, Industrialisierung und Protestkultur und die Rolle des Mediums Films in der Nachhaltigkeitsdebatte

Kamera
Vano Arsenishvili
Schnitt
Nino Orjonikidze, Vano Arsenishvili
Musik
K.S. Elias
Produzent
Nino Orjonikidze, Vano Arsenishvili
Produktion
Artefact Production
Co-Produktion
Ventana-Film
Nino Orjonikidze/ Vano Arsenishvili

Nino Orjonikidze/ Vano Arsenishvili -

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.