Sektion: Spotlight Romania

Trecea un prinț călare

ALONG CAME A PRINCE

Cristina Grosan
RO, 2022, 22 Min

Während eines Theaterworkshops für Jugendliche gerät der junge Alex in eine intime Situation mit einem älteren Mädchen. Doch hat er das wirklich gewollt? Ärger, Glückwünsche – Alex weiß gar nicht, wie ihm geschieht, bei dieser Umkehrung der Geschlechterrollen.

Performance

2022-11-09 | 19:00 Uhr
Weltspiegel Saal 2
2022-11-09 | 19:00 Uhr
Weltspiegel Saal 2
2022-11-13 | 20:00 Uhr
Kammerbühne / SerienLounge@KB

Kaum hat Alex seine Freundin verabschiedet, fließt der Alkohol in Strömen beim Schauspiel-Camp für Jugendliche mitten im Wald. Doch für Alex wird die aufregende Gelegenheit schnell zum Alptraum, als er nicht wirklich gewollt mit einem älteren Mädchen intim wird. Clever veranschaulicht Regisseurin Cristina Groșan das Thema Einwilligung – oder das Fehlen einer solchen – indem sie uns mit der Umkehrung der üblichen Geschlechterrollen allen einen Spiegel vorhält.

 

Weltspiegel Saal 2: Originalversion mit engl. Untertitel
Kammerbühne/Serienlounge: Originalversion mit engl. Untertitel

Dieser Film läuft im Kurzfilmprogramm Spotlight RO

 

Text: Joshua Jádi

Drehbuch
Cristina Groșan, Marek Novák
Kamera
Mihai Marius Apopei
Ton
Tomáš Oramus
Schnitt
Alexandra Jonášová
Ausstattung
Andrada Chiriac
Darsteller
Cristian Robe, Silvana Mihai
Produzent
Anamaria Antoci, Anda Ionescu
Produktion
Tangaj Production
Co-Produktion
Marek Novák, Xova Film
Cristina Grosan

Cristina Grosan - Cristina Groșan ist eine ungarisch-rumänische Filmemacherin und bildende Künstlerin. Sie ist im Bereich Design und visuelle Kommunikation im Budapester Kultursektor tätig, während sie bei ihren eigenen Spielfilmen Regie führt. Ihr preisgekrönter Kurzfilm "Holiday at the Seaside" über eine Mutter-Tochter-Beziehung wurde auf mehr als 40 Festivals gezeigt, in mehreren Ländern vertrieben und vor kurzem mit über 1 Million Aufrufen online uraufgeführt. Im Jahr 2021 wurde ihr in Ungarn gedrehtes Spielfilmdebüt "Things Worth Weeping For" fertig, das sie zusammen mitNora Rainer-Micsinyei geschrieben hat und von Judit Stalter produziert wurde (Laokoon Filmgroup, HU). Ihr zweiter Spielfilm, "Ordinary Failures", geschrieben mit der tschechischen Autorin Klára Vlasákova und produziert von Xova Film, in Koproduktion mit Laokoon Filmgroup, Rosamont, SuperFilm hatte 2022 bei den Filmfestspielen von Venedig - Giornate degli Autori - Premiere.

Weitere Filme die Sie interessieren könnten

Cold Waves

RĂZBOI PE CALEA UNDELOR

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.