Sektion:

KURJOS HOF

KURJOS HOF

Peter Rocha
Deutschland, 1997, 30 Min

Hier wohnt die Familie Kurjo, in der einst alle Wendisch sprachen, die jüngste Generation aber nur noch auf Deutsch antwortet. Ihr Hof ist ein Refugium sorbischen Lebens inmitten klaffender Tagebau-Löcher. Poetisch-melancholischer Abgesang.

Der Film folgt Schritt für Schritt dem Anlegen einer Tracht. Er begibt er sich anhand der Erzählungen Helmut Kurjos, von Alltagsbeobachtungen und inszenierten Szenen, alten Fotos und sorbischen Liedern in eine Welt, die zum Zeitpunkt der Dreharbeiten schon fast nur noch Erinnerung ist und teilweise wie ein Traum erscheint. DEFA-Regisseur Peter Rocha, Chronist der „Schmerzen der Lausitz“ (DIE SCHMERZEN DER LAUSITZ, FFC 2006, 2017), kontrastiert das verschwundene dörfliche Leben mit erschreckenden Bildern der aufgerissenen Erde im Revier um Schwarze Pumpe – dort, wo einst Kurjos Felder waren. GL

Filmformat
mp4 | s/w / b/w
Darsteller
Helmut Kurjo
Produktion
Rocha-Film

Peter Rocha -

Filme
HOCHWALDMÄRCHEN (1988, short, FFC 2014)
WITAJ HEIßT: ICH GRÜßE DICH (1980, short, doc, FFC 2016)
DIE SCHMERZEN DER LAUSITZ (1989/90, doc, FFC 2017)
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.