Sektion: SPOTLIGHT ČESKO

Ztracený břeh

Lost Coast

Jíří Zykmund
Tschechische Republik, 2020, 78 Min

Eine Gemeinschaft von Anglern und ihre bescheidenen Refugien an dem einem Ufer der Talsperre, konsumierende Menschenmassen bei einem Volksfest am anderen. Nur die Reihen der Toilettenhäuschen gleichen sich. Mit der Vertreibung der eigenwilligen Angler aus ihrem Paradies naht das Ende eines aus der Zeit gefallenen Lebensentwurfs.

Performance

2020-12-12 | 10:00 Uhr
Weltspiegel

In der Nähe des südmährischen Ortes Nové Mlýny wurde in den 1970er und 1980er Jahren eine Talsperre gebaut, dafür wurden ein Dorf geflutet und ökologisch wertvolle Auenwälder vernichtet. Heute haben sich leidenschaftliche Angler mit ihren Familien in Holzhütten und Caravans am Ufer niedergelassen, seit Jahren bilden sie eine eingeschworene Gemeinschaft. Dann drohen eine plötzliche Schlammlawine und Behördenwillkür die Dauercamper zu vertreiben. Der sensibel beobachtete Dokumentarfilm setzt ihr Schicksal in Bezug zu der verschwundenen Landschaft von einst und der durchorganisierten Spaßkultur im nahen Aquapark heute. Die Männer haben einen Hang zum Biertrinken und lakonischem Philosophieren und nehmen ihr Schicksal stoisch hin. Věra, die einzige Frau vor der Kamera, hadert bis heute mit ihrer vor langer Zeit geschlossenen Ehe und kennt zu jeder Lebenssituation das passende Lied. CF

Jíří Zykmund -

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.