Sektion:

Summer Ends Soon

Summer Ends Soon

Yana Skopina
KAZ/RU, 2022, 90 Min

Feinfühlig-nostalgisches Coming-of-Age-Kino aus Kasachstan. Mai 1990: Schulabschluss, erste Liebe – und dann stirbt der Leadsänger der Lieblingsband „Kino“. Yana Skopina erzählt von Teenager Bakha und dem Sommer, in dem sich alles für ihn ändert.
FSK12

Sommer 1990. Während die Welt Geschichte schreibt und der ´Wind of Change` kräftig weht, hat der schüchterne Bakha aus Kasachstan nur einen Gedanken: Berta, das schönste Mädchen, das er je gesehen hat. Im Rückblick erzählt der sympathisch-verträumte Teenager von seinen wilden Wochen: erste Liebe, erster Kuss, erste Eifersucht, Prügeleien auf dem Schulhof, illegale Konzerte, ein Einbruch, der strenge Vater – und der plötzliche Unfalltod des Leadsängers der sowjetischen Kult- und Lieblingsband „Kino“. Wenn Bakha nicht weiterweiß, versucht er, die Situation mithilfe von Hypnose zu beeinflussen, was nicht selten tragikomisch endet. Regisseurin und Drehbuchautorin Yana Skopina setzt auf nostalgisch anmutende Bilder in gesättigten Farben, die in Erinnerung bleiben, wie etwa die Abschlussfeier der Schule und die geschmückte Straßenbahn, in die Bakhas Klasse in festlicher Aufmachung einsteigt. Trotz des lokalen Settings funktioniert SUMMER ENDS SOON als universelle und charmante Coming-of-Age-Geschichte.

Text: Stefanie Borowsky

 

Der Film wird in der Originalsprache und mit englischen Untertiteln gezeigt und simultan ins Deutsche übersetzt. Kopfhörer, gibt’s kostenfrei gegen Abgabe eines Pfandes im Kinofoyer.

Drehbuch
Yana Scopina, Rodion Golovan
Kamera
Darya Balanovskaya
Ton
Dmitriy Vasiliev
Schnitt
Vlad Shkurenko, Muharam Kabulova
Ausstattung
Tatiana Azarova
Musik
Anna Drubich
Produzent
Ardak Kassymbek , Erkezhan Maksut, Tamara Bogdanova
Produktion
UVENT Production , KINOKULT, PRO TALENT
Co-Produktion
Yuliya Kim

Yana Skopina - Geboren am 23. Juli 1983 in Almaty. Nach ihrer Ausbildung an einer Schauspielschule studierte sie seit 2007 Regie am Gerasimow-Institut für Kinematografie sowie an der Staatlichen Universität für Theaterkunst in Moskau. Seit 2015 unterrichtet sie Regie am Gerasimov-Institut.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.