Sektion:

MMXX

MMXX

Cristi Puiu
RO/FR, 2023, 160 Min

Alle sind abhängig vom Handy. Konzentration? Fehlanzeige! Anstatt über Ängste zu reden münzen wir sie in Zahlen um, während wir die, die wirklich Hilfe brauchen, vergessen. Schonungslos direkt aber auch mit viel Humor nimmt Cristi Puiu die Welt von heute unter die Lupe.

#feature #political #clash 

Das Leben in Zeiten von COVID. Vier Episoden voll von schwarzem Humor sezieren die Isolation und den Schmerz des modernen Lebens. Dabei fungiert die Pandemie sowohl als Metapher, als auch als Mahnmal für die verborgenen Wunden unserer Gesellschaft, die erst durch die Erfahrungen von Lockdown und Masken zum Vorschein kamen. Eine junge Therapeutin begrüßt ihre neue Patientin. Doch statt ihr zuzuhören, klassifiziert sie deren seelisches Leid in Bewertungen zwischen 1-5. Die Liste ist wichtiger als das Leid. In der Familie hängen kurz darauf alle im Netz. Statt miteinander zu leben, telefonieren und chatten sie und bemerken kaum, wie die Welt an ihnen vorüberzieht. Doch plötzlich bricht ein echtes Unglück herein und es beginnt ein schier aussichtsloser Kampf. Mit MMXX gibt Cristi Puiu dem kollektiven Trauma der Pandemie-Erfahrung einen filmischen Raum und uns allen die Chance innezuhalten. Die Erfahrungen dieser Zeit stecken uns noch immer in den Knochen, in der Seele und im Kopf.

Text: Joshua Jádi

Drehbuch
Cristi Puiu
Kamera
Silviu Stavilă, Ivan Grincenco
Ton
Christophe Vingtrinier, Alex Dumitru
Schnitt
S. Pereanu, B. Zărnoianu, E. Iaschevici
Ausstattung
Cristi Puiu
Musik
Wishbone Ash, Zoe Puiu
Darsteller
Bianca Cuculici, Otilia Panainte, Laur Bondarenco, Florin Țibre, Roxana Ogrendil, Dragoș Bucur, Dorian Boguță, Adelaida Perjoiu
Produzent
Anca Puiu, Dragoș Bucur, Dorian Boguță
Produktion
BLOCK MEDIA MANAGEMENT & Mandragora
Co-Produktion
Thomas Ordonneau, Sergiu Cumatrenco JR.,
Cristi Puiu

Cristi Puiu - Cristi Puiu is a Romanian director, screenwriter and producer born in Bucharest in 1967. After studying Cinema and Visual Arts in Geneva, he started directing and completed his first feature film in 2001, "Staff and Dough" premiered in Quinzaine des Réalisateurs.

 The Romanian New Wave starting point was marked by Puiu's "The Death of Mr. Lazarescu" feature film which was awarded with Grand Prix at Cannes' Un Certain Regard competition in 2005. In the same section in 2010, the movie "Aurora" was his signature film as an actor, director and screenwriter. "Sieranevada" his 4th feature open the Official Competition in Cannes 2016.

In 2020, at the 70th Edition of Berlinale, the film "Malmkrog" opened the new festival section Encounters, Official Selection competition and won the Best Director prize.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.