Sektion:

VASIL

VASIL

Avelina Prat
ES/BG, 2022, 93 Min

„Papa hat einen Bulgaren bei sich wohnen“, erzählt Luisa ihrem Bruder. Das ist ungewöhnlich, denn nicht nur seine Kinder kennen Alfredo als sturen Eigenbrötler mit starren Gewohnheiten. Warum er Vasil auf seinem Sofa übernachten lässt, bleibt ein Rätsel. Eine warmherzige Feelgood-Geschichte über zwei, die keine gemeinsame Sprache sprechen, sich aber trotzdem verstehen.

#feature #comedy #clash

Eigentlich wollte er nur einer alten Freundin einen Gefallen tun und hat den Fremden für ein paar Tage auf seinem Sofa untergebracht.  Aber trotz aller Sprachschwierigkeiten kommen sich der mürrische Spanier Alfredo und Vasil, der aufgeweckte Bulgare, langsam näher. Die Kinder des Pensionärs denken offenbar, Papa wäre schwul geworden, und schenken ihm eine kleine Einführung ins Bulgarische. Doch es geht um etwas Anderes. Durch seine ebenso offene wie zurückhaltende Art und seine besondere Lebensklugheit, verändert Vasil die Menschen um sich herum. Außerdem spielt er Bridge und Schach wie kein anderer. Aber viele misstrauen ihm, weil man so wenig über ihn weiß. In ihrem Spielfilmdebüt erzählt Avelina Prat ebenso warmherzig wie leise eine Geschichte über Altersstarrsinn, Einsamkeit und Vorurteile gegenüber Fremden. Interessante Konstellation mit vielen witzigen Situationen und Feelgood-Perspektiven. Dabei lebt der Film besonders von seinen großartigen Hauptdarstellern, Karra Elejalde und Ivan Barnev.

Text: Wolfgang Martin Hamdorf

Drehbuch
Avelina Prat
Kamera
Santiago Racaj
Schnitt
Juliana Montañés
Ausstattung
Mónica Bernuy
Musik
Vincent Barrière
Darsteller
Ivan Barnev, Karra Elejalde, Alexandra Jimenez, Susi Sanchez
Produzent
Miriam Porte
Produktion
Distinto Films
Co-Produktion
Activist 38
Avelina Prat

Avelina Prat - Avelina Prat is an architect, a profession she practiced for a few years before turning to film. She has worked as a scriptwriter on more than thirty feature films, alongside directors such as Fernando Trueba, Cesc Gay, Manuel Martín Cuenca, Javier Rebollo, David Trueba and Lucile Hadzihalilovic. She has also been a programmer at the Cinema Jove International Film Festival in Valencia.She has written and directed several documentaries and short films. The last one, 3105, co-directed with Diego Opazo, was selected at the Venice Film Festival. He has just released his first feature film, Vasil, produced by Distinto Films and Activist 38, which won the award for best actor exaequo for Karra Elejalde and Ivan Barnev at SEMINCI and best film at the Premis Berlanga 2022.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.